Kinder & Trauer

Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen aus der eigenen Familie oder in Kindergarten und Schule durch den Tod verlieren, brauchen sensible Unterstützung. Doch die meisten Erwachsenen sind angesichts trauernder Kinder verunsichert und fühlen sich häufig überfordert, sodass diese oft auf sich allein gestellt bleiben und in ihrer unterschiedlichen Art der Trauer nicht wahr- und ernst genommen werden. Es ist verständlich, dass Eltern und andere Bezugspersonen hilflos, unsicher und überfordert im Umgang mit trauernden Kindern und Jugendlichen sind. Aber so gestaltet sich dann das Leben miteinander, zusätzlich zum erlebten Verlust, für beide Seiten schwierig.

Erinnerungsbuch zum selbst gestalten für Kindern
Erinnerungsbuch zum selbst gestalten für Kindern

Gerade Kinder und Jugendliche sollten mit ihren Gefühlen, Gedanken und Sorgen nicht allein gelassen werden. Sie brauchen Hilfestellungen, um mit ihren Verlusten umzugehen und ihre Ängste zu bewältigen. Im Alltag finden Kinder und Jugendliche häufig nur wenige Möglichkeiten zu trauern. Zudem fühlen sie sich von Gleichaltrigen oder in der Familie oft nicht richtig verstanden. Dann ziehen sie sich zurück und können oder möchten ihre Trauer nicht zeigen, obwohl sie sich Trost und Beistand wünschen.

Je nach Alter begreifen Kinder und Jugendliche mehr, als ihre Eltern oder Verwandten ihnen zutrauen würden. Gerade weil Kinder eine völlig andere Wahrnehmung und Sicht auf die Dinge, wie Erwachsene haben, werden sie immer wieder unterschätzt und bei der Gestaltung einer Trauerfeier nicht beteiligt.

Aber auch für Kinder und Jugendliche ist die Beteiligung an der Verabschiedung eines geliebten Menschen und die Gestaltung der Trauerfeier ein wichtiger Teil, um die Trauer zu verarbeiten. Dennoch sollte das Kind oder der Jugendliche freiwillig an der Organisation und Planung der Beerdigung teilnehmen und nicht damit überfordert werden.

Ein Gleichgewicht zwischen nicht überfordern und der Beteiligung des Kindes oder Jugendlichen an der Beerdigung zu finden ist für die Familie in diesem Ausnahmezustand nicht einfach. Scheuen sie sich also nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn sie sich unsicher sind. Sprechen Sie uns gerne bei Fragen an. Wir finden mit Ihnen zusammen einen Weg, damit auch die Kinder der Familie auf ihre Art Abschied nehmen können.

Nachstehend einige Bücher die versuchen Kindern die Trauer, den Abschiedsschmerz zu erleichtern:

„Adieu, Herr Muffin“, Beltz & Gelberg,
ISBN: 978-3-407-76047-0

„Malbuch für traurige und schöne Tage“, Fachverlag des dt. Bestattungshandwerk,
ISBN: 978-3-936057-59-1

„Jakob, Katharina und Paul nehmen Abschied von Opa Karl“, Verlag am Birnbach,
ISBN: 978-3-86508-468-2

„Wie kommt der große Opa in die kleine Urne?“, Lebensweichen-Verlag,
ISBN: 978-3-98-146423-8

„Die besten Beerdigungen der Welt“, Moritz Verlag,
ISBN: 978-3-89565-174-8

Besucher wie Messdienergruppen, Frauenkreise, Seniorenkreise, ambulante Hospizdienste, Pflegedienste oder Gruppen anderer interessierter Menschen waren und sind bei uns ebenfalls immer herzlich willkommen.

 

© 2018 Bestattungen Vogel Hadamar