Im Trauerfall

Bei einem Trauerfall ist es wichtig zu wissen, was im Einzelnen zu veranlassen ist und an welche Stelle man sich dabei wendet, darüber besteht oft Unklarheit.

Kein Mensch denkt gern an seinen Tod, noch an den eines Angehörigen. Meist bringt ein plötzlicher Todesfall die Familie in schwierige Situationen, da der Schmerz über den Verlust des Verstorbenen bei vielen klare Überlegungen verhindert. Wie groß ist deshalb oft in einem solchen Falle die Verwirrung der Familienangehörigen und wie ratlos stehen sie den vielen Erfordernissen gegenüber.

Bei Eintritt eines Todesfalles kommen auf die Hinterbliebenen in ohnehin schon schweren Stunden eine Reihe von organisatorischen Dingen zu. Deshalb möchten wir hier einmal die Maßnahmen nennen, welche vor und nach einem Todesfall notwendig sind.

Nach Eintreten des Sterbefalls zu Hause:

  • Arzt oder Notarzt benachrichtigen und den Totenschein (Leichenschauschein) ausstellen lassen.

 Im Folgenden empfiehlt es sich, ein Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens hinzuzuziehen.

Wir, Bestattungen Vogel, stehen Ihnen rund um die Uhr, Tag, Nacht, sonn- und feiertags zur Verfügung und besuchen Sie auch gerne zu Hause.

  • Meldung beim zuständigen Pfarramt (Besprechung der Trauerfeier).
  • Sterbefall unter Vorlage des Totenscheins beim Standesamt (Rathaus, Gemeinde) melden und Sterbeurkunden ausstellen lassen.
  • Grabstelle bestellen (beim Standesamt, Städtischem Bestattungsamt oder der Gemeinde).
  • Beantragung evtl. notwendiger Genehmigungen beim Ordnungsamt oder der Ortspolizeibehörde.
  • Bestellen der Sargträger bei einer Erdbestattung.
  • Todesanzeigen und Danksagungen,
  • Trauerdrucksachen und Trauerbildchen
  • Gärtner aufsuchen und Bestellen der Kaffeetafel.
  • Sterbefall bei Krankenkasse, Ausgleichsamt oder Sozialamt melden.
  • Renten abmelden (Postrentenrechnungsstelle).
  • Private Versicherungsansprüche einreichen.
  • Verwandte und Bekannte benachrichtigen.
  • Den Sterbefall dem Arbeitgeber, dem Berufsverband, der Gewerkschaft und anderen Verbänden und Einrichtungen, welchen der oder die Verstorbene angehört hat, bekannt geben.
  • Erbschein beantragen (beim Amtsgericht unter Vorlage der Sterbeurkunden).
  • Bankkonten auflösen.
  • Wohnung kündigen, bzw. auflösen, Strom und Wasser, Telefon und Zeitschriften abbestellen.
  • Rentenansprüche geltend machen (bei der Bundesversicherungsanstalt in Berlin oder bei Landesversicherungsanstalten, bei Post und Bahn, private Versicherungen bei Unfalltod).Die kursiv gekennzeichneten Obliegenheiten können auch uns, dem Bestatter Ihres Vertrauens übertragen werden.Wir beraten Sie zu allen Fragen und erforderlichen Maßnahmen, auch gerne bei Ihnen zu Hause!Welche Papiere sollten stets griffbereit sein?
    Bei Eintritt eines Todesfalles werden für die Regelung der verschiedensten Angelegenheiten eine Reihe wichtiger Urkunden und Unterlagen kurzfristig benötigt. Es empfiehlt sich, schon bei Lebzeiten folgende Unterlagen zu beschaffen:Familienstammbuch bzw. die standesamtliche Heiratsurkunde, (falls geschieden Scheidungsurteil), standesamtliche Geburtsurkunde (insbesondere sofern im Familienbuch nicht die Nummer des Geburtsregisters vermerkt ist), Versicherungspolicen mit der letzten Beitragsquittung, Testament bzw. Hinterlegungsschein, für den Todesfall oder über den Tod hinaus erteilte Vollmachten, Postvollmacht u. etwaige sonstige wichtige Unterlagen.Diese sind zweckmäßig in einem gesonderten Ordner oder einer Urkundenmappe an einer allen Familienangehörigen bekannten Stelle aufzubewahren, damit diese Urkunden jederzeit griffbereit sind.Vorsorgliche Vorkehrungen:
    Die vorsorgliche Regelung der dereinstigen eigenen Bestattung, denn jeder Mensch hat das Recht, die Art seiner Bestattung selbst zu bestimmen, wobei er in der Regel darauf vertraut, dass seine Angehörigen die geäußerten Wünsche erfüllen.In Erwartung eines Sterbefalls:
    Bei Ledigen Geburtsurkunde bereitlegen, bei Verheirateten oder Geschiedenen die Heiratsurkunde (und das Scheidungsurteil) sowie den Nachlass regeln (Testament erstellen und beim Notar oder Amtsgericht hinterlegen.

    Wir, Bestattungen Vogel möchten Ihnen mit dieser Auflistung helfen und Ihnen unnötige Wege ersparen.

© 2018 Bestattungen Vogel Hadamar